Lise Meitner > Aktuelles > 1. Preis im Bundeswettbewerb Fremdsprachen - Schleswig-Holstein
 

1. Preis im Bundeswettbewerb Fremdsprachen - Schleswig-Holstein

27.10.2019 16:57 von admin

zu Belohnung nach London

-Am I myself? –

Durch das Erreichen des ersten Platzes in Schleswig-Holstein im Bundeswettbewerb Fremdsprachen, gewannen wir, Anna Lena Listing, Helen Kruse und Anne Bartelt aus der nun 10d, eine Reise nach London. Diese traten wir zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Lemke am 27.September 2019 an. Der Treffpunkt war schon früh am Morgen um 5:30 am Hamburger Flughafen. Während des Sonnenaufgangs kamen wir am Londoner Flughafen Heathrow an.

Nun mussten wir uns zunächst eine „Oyster Card“ für das Verkehrssystem in London besorgen. Noch immer realisierten wir nicht ganz, tatsächlich in London zu sein. Doch sobald wir unsere Koffer in unserem Hotel in Paddington abgegeben tl_files/images/Fremdsprachenwettbewerb/WhatsApp Image 2019-10-22 at 22.34.06.jpeghatten, ging die Erkundungstour in London los. Zuerst witzelten wir, dass wir unbedingt zum London Eye müssten, das relativ weit von unseem Hotel entfernt war.  So war unser erstes Ziel der Hyde Park. Wir besuchten zum Beispiel das Lady Diana Memorial und beobachteten die unzähligen Grauhörnchen. Von dort aus begaben wir uns Richtung Buckingham Palace am Wellington Arch vorbei, wo uns ein mächtiger Regenschauer einholte. Wir waren perplex - aber die Londoner suchten sich lediglich sich entspannt einen Platz zum Unterstellen suchten. Eine Weile und mehrere durchnässte Schuhe und Jacken später, kamen wir am Buckingham Palace an. Danach traten wir tatsächlich den Weg durch den St- James‘s Park und am Houses of Parliament vorbei zum Londoner Eye an. Geschafft, aber zufrieden nahmen wir den Underground zurück nach Paddington. Nach einem Abendessen in einer Pizzeria hießen wir das Bett herzlich willkommen.

Der Samstag startete entspannt. Nach kleinem, aber feinem Frühstück im Hotel begaben wir uns auf den Weg zur berühmten Oxfordstreet. Dort startete unsere Shoppingtour. Nach zwei hastigen, aber interessanten und erfolgreichen Stunden, unterbrochen von Straßenmusik fuhren Richtung Tower Bridge. Nach einem kleinen Weg zu Fuß an dem Tower of London vorbei, erreichten wir die Tower Bridge, welche wir direkt besuchten. Nach ein paar überzeugenden Worten schafften wir alle es auf die Glasplatten über der Themse. Mit dem River Bus schipperten wir dann zunächst zum Westminster Pier, und schon war es wieder Abend.

tl_files/images/Fremdsprachenwettbewerb/WhatsApp Image 2019-10-22 at 22.36.00.jpeg

Sonntag, der Abreisetag brach an. Voller Elan und doch einiger Traurigkeit über die bevorstehende Abreise erreichten wir noch einmal die Underground Station Paddington. Nun ging es in Richtung Osten, zur St. Pauls Cathedral. Sobald wir aus der Underground Station hinausgingen, hörten wir das laute Glockenschlagen. Wir kamen zum richtigen Zeitpunkt, in dem dieses beindruckende Gebäude genauso klang wie es aussah – wunderschön. Nun, auf zum Natural History Museum, welches für uns überraschend voll, um nicht zu voll zu sagen, war. Aber wenn an London gedacht wird kann eines nicht fehlen, und zwar Fish & Chips. Nach diesem leckeren und typischen Essen ging es ab die Koffer abholen und zum Flughafen.

Und so schnell war unsere London Reise auch wieder vorbei. Diese Reise war der Abschluss unseres Abenteuers „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ welches mir und uns unglaublich viel Freude und Spaß gebrach hat. Vor ungefähr einem Jahr haben wir uns mit keinerlei Erwartung aus Spaß angemeldet. Dann kam die Zeit des Entwickelns unseres Beitrags, welchen wir drei immer noch auswendig sprechen können. Wir hatten keinerlei Hoffnung oder auch bloß die Erwartung irgendeiner Nachricht. Deshalb konnten wir unser Glück noch weniger fassen als wir erfuhren den ersten Platz gemacht zu haben. Danke an alle, die uns auf diesem Abenteuer begleitet und unterstützt haben. Der größte Dank geht an Frau Lemke, ohne die nichts von all dem passiert wäre.

-I am myself! –

-Anne Bartelt-

Zurück